Direkteinlass-System (DIP-MS) für den LECO Pegasus® GC-HRT

DIP probe for HR TOFMS

Hochauflösende Massenspektrometrie ohne chromatographische Trennung

Die Direkteinlass-Technik (DIP-MS) ist eine etablierte, schnelle und bequeme Methode, um feste und flüssige Proben mittels Massenspektrometrie zu untersuchen. Dieses Zusatzmodul, entwickelt und hergestellt von SIM (Scientific Instruments Manufacturer GmbH, Oberhausen), ist nun auch für das LECO High Resolution Time-of-Flight  Massenspektrometer verfügbar.


Typische Anwendungen für die Hardware-Kombination DIP/HRT sind die Aufnahme von Massenspektren schwerflüchtiger Substanzen und festen Proben ohne vorhergehende GC-Trennung sowie schnelle Screenings zur Qualitätssicherung und Identifizierung von unbekannten Substanzen.

DIP Funktionen und Vorteile

  • Das Direkteinlass-System (DIP) kann wahlweise für feste und flüssige Proben eingesetzt werden
  • Automatische Einführung der Probe in das Hochvakuum der Ionenquelle
  • Temperaturprogramm für  die Aufheizung der Schubstange
  • Flexible Kontrolle der Probenverdampfung durch Eingabe eines mehrstufigen Temperaturprogramms in der DIP-Software
  • Komfortable Bedienung über DIP- und LECO ChromaTOF-HRT®  Software (Aufnahme und Auswertung der Massenspektren)
  • Erweiterung der LECO Pegasus® GC-HRT Anwendungen durch schnelles Umschalten zwischen GC / MS und DIP / MS Modus

Besuchen Sie einen unserer Workshops in KW 11/2017

 

Das Pegasus® GC-HRT bietet innovative Leistungsmerkmale, wie ein hohes Auflösungsvermögen von bis zu 50,000 FWHM und Massengenauigkeiten unter 1 ppm.

 

Zurück