DH603 Wasserstoffanalysator

Hydrogen
main-DH603

Probenehmer zur Bestimmung des diffusiblen Wasserstoffgehalts

Der Probenehmer wird 1 bis 3 Sekunden in das geschmolzene Metall getaucht und nach sofortiger Abkühlung in Wasser zum Analysegerät gebracht. Anschließend wird die Probe direkt in das Aufschlussmodul des DH603 gegeben. Nun kann der Vorgang zur Bestimmung des diffusiblen Wasserstoffgehalts beginnen.

Vakuum-Probennehmer

Vakuum- Probennehmer zur Probenentnahme aus Metallschmelzen

Beschreibung

Die Bestimmung des Wasserstoffgehalts in einer Werkstoffprobe erfolgt beim DH603 schnell und präzise durch Ermittlung des residualen, diffusiblen und gesamten Wasserstoffanteils.

Das robuste Messgerät bestimmt den residualen (bzw. diffusiblen und residualen Wasserstoffanteil mit Hilfe eines Aufschlussmoduls zur Perforation von vakuumierten Proben) in Eisen- und Nichteisenlegierungen.

Das DH603 dient zur Optimierung industrieller Prozesse in der Eisen- und Stahlherstellung sowie zur Bestimmung des Wasserstoffanteils in Ausgangswerkstoffen und Schweißmaterialien.

Der Wasserstoffanalysator DH603 zeichnet sich vor allem durch eine bedienerfreundliche Betriebssoftware und eine verbesserte Sicherheit und Zuverlässigkeit des Geräts aus.

 

Vorteile:

  • Einzelgerät zur Bestimmung des gesamten (residualen) und diffusiblen Wasserstoffgehalts
  • Großer dynamischer Messbereich für den residualen und diffusiblen Wasserstoffgehalt von 0.1 bis 2500 ppm
  • Kurze Analysezeiten
  • Gaskalibrierung ermöglicht die Kalibrierung ohne Referenzmaterialien
  • Eingebaute Diagnosefunktion verringert die Stillstandszeit des Geräts

Arbeitsweise

Beim DH603 wird der residuale (gesamte) bzw. diffusible Wasserstoffgehalt in Eisen- und Nichteisenlegierungen mit Hilfe des optional erhältlichen Aufschlussmoduls in einem einzigen Gerät bestimmt.

Bei der Messung des residualen (gesamten) Wasserstoffgehalts wird eine zuvor abgewogene Probe in den Ofen gegeben und der Wasserstoff über das Heißextraktionsverfahren in den Trägergasfluss überführt. Die Proben können mit Hilfe eines LECO Vakuum-Probennehmers oder einer ähnlichen Technik genommen werden. Der Wasserstoffgehalt wird anhand einer Wärmeleitfähigkeitsmesszelle ermittelt und die Anzeige des Ergebnisses erfolgt in ppm.

Bei der gleichzeitigen Messung des diffusiblen und residualen Wasserstoffs wird eine Probe in das optional erhältliche Aufschlussmodul gegeben und dort perforiert, sodass die diffusiblen Wasserstoffanteile in den Trägergasstrom einströmen können. Der Wasserstoffanteil wird nun mit Hilfe einer Wärmeleitfähigkeitsmesszelle bestimmt.

Das Analysegerät zeichnet sich durch eine bedienerfreundliche Betriebssoftware auf Windows® -Basis sowie durch ein modernes System zur Steuerung des Röhrenofens aus.

Eigenschaften und Vorteile:

  • Ofensteuerung auf dem neuesten Stand der Technik - ermöglicht Heizrampen von Raumtemperatur bis 1100°C
  • Großer Röhrenofen zur Aufnahme von Blech- bzw. Röhrenproben bis 23 x 102 mm
  • Optional erhältliches Aufschlussmodul - Wahlmöglichkeit zwischen der Messung des diffusiblen, residualen/gesamten Wasserstoffanteils
  • Gaskalibrierung ermöglicht die Kalibrierung ohne Referenzmaterialien
  • Wahlweise Kalibrierung über Reinstgase bzw. Referenzstandards
  • Wake-up-Funktion zur vorzeitigen Programmierung des Arbeitsbeginns und zur Verringerung der Aufstartzeiten

Applikation

LECO bietet eine große Anzahl an Lösungen für Ihre Applikationen. Finden Sie hier eine Auswahl an aktuellen Applikationsnoten. Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Optionen & Modelle

Optionen

Für Fragen jeglicher Art, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Online Diagnosefunktion Die bequeme Ferndiagnose von LECO über das Internet

Modelle

Jedes unserer Modelle kann nach individuellen Bedürfnissen konfiguriert werden. Gerne stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung.
DH603DC Gerät mit Aufschlussmodul zur Messung des diffusiblen Wasserstoffanteils
DH603C Gerät zur Bestimmung des gesamten Wasserstoffgehalts
Zurück